Zum Inhalt springen

Ausstellung   „BLICK AUF ISLAMISCHE KUNST IN KAIRO“   2009

Seit dem Abschluss seiner Arbeiten über Details aus der pharaonischen Zeit Ägyptens, deren Ergebnisse in den Ausstellungen "IN TUT'S BANDAGES" in der Goethe-Galerie und im Ägyptischen Museum in Kairo ausgestellt wurden, beschäftigte sich der in Kairo lebende deutsche Künstler Herbert Grimm mit islamischer Kunst aus allen Epochen wie sie in Kairo zu finden ist. Es entstand eine Serie von Arbeiten unter dem Titel „ FRAGMENTS “, wobei er seine Bildwelt mit der hier vorgefundenen verknüpfte.

Dieses Projekt wird wie bei "IN TUT'S BANDAGES" wieder von Andre Koll mit seinem Kunstgeschichte-Workshop von der DSB Kairo begleitet. Die Schülerinnen aus 11. und 12. Klassen bearbeiteten kunstgeschichtliche und historische Aspekte unter dem Titel „BLICK AUF  ISLAMISCHE KUNST IN KAIRO“, wobei sie sich exemplarisch mit prägnanten Erscheinungen islamischer Kunst in Kairo beschäftigten.

Die Mitarbeiter und Initiatoren  verfolgten hierbei Ziele wie „Einblick in Arbeits- und Denkweisen eines aktuellen Künstlers (Atelierbesuche, Gesprächsrunden), Bewußtmachung des Kulturguts in der eigenen Umgebung und des Umgangs damit, Dokumentationsverfahren anwenden,..."

Die Arbeitsergebnisse der zwei Schienen Kunst und Wissenschaft werden in einer gemeinsamen Ausstellung in der Galerie des Goethe-Instituts Kairo (Downtown, 5,Sharia El Bustan) vom 29.März bis 15.April 2009 präsentiert (Eröffnung 29.03.2009, 19 Uhr )

Die Ausstellung wurde von der deutschen Botschaft in das Programm der Deutschen Kulturwochen in Ägypten aufgenommen und durch das Goethe Institut und den DAAD Kairo unterstützt .